AktivKreis Schellhorn
AktivKreis Schellhorn

Schellhorner Spurensucher

 

 

Im Juni 2012 gab es am Vorabend des Gemeindefestes einen Vorlese- und Erzählabend am Gildehus. Schellhorner Bürger erzählten Anekdoten und kleine Geschichten von früher. Daraus entwickelte sich das Projekt "Schellhorner Spurensucher". Inzwischen treffen sich in regelmäßigen Abständen einige Schellhorner Bürger, um an der Dorfgeschichte weiter zu arbeiten.

Möchten Sie mitmachen, dann melden Sie sich bei Monika Gärtner.

Unser Schellhorn

 

Heute und Früher

 

 

Liebe Schellhorner,

es ist wieder ein  Projekt der ehrenamtlichen Spurensuchern geplant.

 

Wir wollen eine Dokumentation zu den Straßen und Häusern im Theodor-Heuss-Weg und im Schwebstöcken anfertigen.

Dies haben wir auf dem Gemeindefest 2013 mit den Straßen  Dorfstraße,  An der Au, Am See,  2014 mit der Plöner Landstraße und dem Klinkredder und 2015 mit der Wehrbergallee gemacht. 2016 folgte die Geschichte und Geschichten aus der Grundschule Schellhorn. Nun geht es weiter - Schritt um Schritt -

Ich würde Sie gerne auch persönlich besuchen  und  genau das aufschreiben, was Sie  über Ihr Haus erzählen wollen.

Bitte sagen Sie mir, ob und wie wir Ihr Haus beschreiben dürfen.

Falls sie aber gar nicht erwähnt werden wollen, bitte ich auch um eine Nachricht.

Meine Telefonnummer: 04342/84386

oder Mail: monikagaertner18@gmx.de

 

Derzeit sind aktiv dabei: Rita Stuhr, Ruth Kummerfeld , Brigitte  Weltrowski, Helmut und Berta Steputat, Gerhard und  Margrit Bartsch,  Helga Rathje, Telse Seroka, Ilse-Anna-Mathilde Springer-Hoffmann, Eckhard Fister, Gretel Schütt, Anne Speth, Anni Lahann, Elisabeth Kähler, Susanne Körner, Beate Röhling,  Monika Gärtner, Monika Rühle , Detlev Karsten , Monika Schuhmacher, Ulla Lawatscheck unterstützt durch Herrn Bubert. Wir hatten immer wieder Gäste , die bei den  Treffs einmalig dabei waren, das waren z. B. Prof. Manfred Bölter,-Klaus-Dieter Friedrich, Walter Sinterhauf, Bernd Möller, Else Ziesmer, Peter Schafft, Sigmund und  Tea Will, Horst Rönnau, Familie Brauer, Familie Goosen, Walter Brügge. Dazu gehörten auch die telefonische Unterstützung und Besuche, die wir machten. Dazu haben uns  Hausbesitzer einfach Texte und Fotos in den Briefkasten  getan, auch haben wir  Fundstücke von den Familien Friedrich, Goosen und Brauer erhalten. Dieses Vorbereitungsjahr für die  Erstellung der Häuser der Wehrbergallee war ein lebendiges Jahr. Es ist dabei langsam vorangegangen und wir hatten bei den Treffs viele Erinnerungen, die ausgetauscht wurden, die nicht nur um die Wehrbergallee gingen. Aber das gehört dazu und hat deswegen auch viel Spaß und Freude gemacht. Falls Sie das Gemeindefest in diesem Jahr besucht haben, so haben Sie aber gesehen, dass wir doch etwas geschafft haben. Aber das geht halt am Besten gemeinsam. Nicht jeder kann immer dabei sein, ( Urlaub, Krankheit usw.),aber da es ja ein fröhliches Miteinander ist, kommt man dann beim nächsten Mal wieder dazu. Wie sie lesen, will ich sie motivieren, auch wenn Sie nicht in den aktuell ins Visier genommenen Straßen wohnen.

Sie sind als "Spurensucher" herzlich willkommen.

Meine Telefonnummer ist 04342-84386

Sie sind ganz herzlich zu unseren nächsten Treffen eingeladen.

Wir treffen uns bei mir  Monika  Gärtner, im Brombeerweg 9,jeweils um 10 Uhr zu einer Tasse Kaffee/Tee.

Die Termine werden auf der Homepage AktivKreis Schellhorn bekannt gegeben und auch im Amtsschimmel oder rufen Sie mich einfach  an.

Herzliche Grüße Ihre

Monika Gärtner

 

"Warum machen Sie das?"

werde ich  oft gefragt.

 

Wir wollen die Bürger der Gemeinde Schellhorn, alt und jung, in dieser schnelllebigen Zeit, ein bißchen für unsere Schellhorner Geschichte begeistern.

 

Wir verfügen über eine Dorfchronik zum "700 jährigen Bestehen", eine Festschrift "50 Jahre Schellhorner Gilde "und eine Festschrift "100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schellhorn."

 

 

Aber es sind die Gespräche und persönlichen  Erinnerungen der Schellhorner, die die Chroniken  ergänzen  und beleben .

 

Durch meine Mitarbeit im Leitbildprozess und im AktivKreis von 2009 an bis heute ist mir  bewußt geworden, wie sehr das Engagement der Bürger ein Dorf zusätzlich belebt.

 

Ich als "Neubürgerin" von Schellhorn

habe in den fast 30 Jahren, in denen ich hier wohne, Schellhorn in mein Herz geschlossen . Durch die zahlreichen Spaziergänge mit meinen kleinen Enkelkindern, die in Schellhorn geboren wurden, habe ich viel Zeit damit verbracht, die Straßen und Häuser zu betrachten. Daraus entwickelte sich unser Motto: "Jedes Haus kann seine eigene Geschichte.erzählen." Die Historie eines Dorfes sollte nicht verloren gehen und für Neubürger und unsere Kinder zum besseren Verständnis bewahrt werden

 

Die Spurensucher

Bilder der Ausstellung auf dem Gemeindefest 2017

Bild der Ausstellung auf dem Gemeindefest 2016

Bilder der Ausstellung auf dem gemeindefest 2015

Dieses Jahr wurden Bilder und Geschichten der Wehrbergallee gezeigt

Bilder der Ausstellung auf dem gemeindefest 2014

Bilder/ Geschichte der Plöner Landstrasse und des Klinkredder wurden dieses Jahr gezeigt

gemeindefest 2013

Auf dem Gemeindefest 2013 fand eine Ausstellung über die  Dorfstraße, die Straße An der Au und den Seeweg im Gildeheim statt. Durch Bilder und Anschauungsobjekte -Frau Schöning hatte alte Handwerksgeräte zur Verfügung gestellt- wurde die Vergangenheit wieder lebendig.